Übergabe an der Spitze der Weinkönigin

Krönung der neuen NÖ Weinhoheiten

Von der Top-Heurigen Winzerin zur neu gekürten Weinkönigin: Sophie I. wird neue Weinkönigin. Unter den Hoheiten finden sich auch Top-Heuriger wieder! Herzliche Gratulation!

Unter der Patronanz von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner fand am Mittwoch, 27. April 2022, im Millenniumssaal im NÖ Landhaus die Wahl und Krönung der neuen NÖ Weinhoheiten statt. Sechs junge Niederösterreicherinnen hatten sich für das Amt beworben, die drei besten Kandidatinnen der Vorwahl kamen ins Finale und stellten sich einer hochkarätigen Jury. Sophie Hromatka aus Oberwölbling hat die Wahl für sich entschieden.

Sophie Hromatka ist neue NÖ Weinkönigin. Die 22-jährige kommt aus Oberwölbling, wo ihre Familie den Winzerhof Erber bewirtschaftet. Sophie I. wird ihr Amt zwei Jahre ausüben. Die Wahl der Vize-Weinköniginnen fiel auf die 24-jährige Katharina Baumgartner aus Untermarkersdorf und die 21-jährige Magdalena Eser aus Haugsdorf.

„Herzliche Gratulation und viel Erfolg unserer frisch gewählten Weinkönigin Sophie Hromatka und ihren Stellvertreterinnen Katharina Baumgartner und Magdalena Eser, die in ihren neuen Funktionen in den kommenden zwei Jahren das Weinland Niederösterreich in unserem Land und darüber hinaus repräsentieren. Der Wein ist in unserem Bundesland nicht nur Kulturgut, sondern auch großer Wirtschaftsfaktor, von dem nicht nur die Landwirte und Winzer, sondern auch die Gastronomie und der Tourismus profitieren. Es gibt keine besseren Botschafter als unsere Weinköniginnen, die den niederösterreichischen Wein mit Wissen, Kompetenz, Leidenschaft und Charme in der Welt repräsentieren – und für diese schöne Aufgabe wünsche ich Euch alles Gute und sage herzlich danke. Danke auch an die amtierende Bundesweinkönigin Diana Müller und ihre Stellvertreterinnen, die das in den letzten drei Jahren von der ersten Minute an mit viel Herzblut und großem Einsatz gemacht haben. Mit Krone und Smartphone waren sie in den vergangenen drei Jahren als Botschafterinnen online wie offline unterwegs, um den heimischen Wein zu bewerben - dafür ein großes Dankeschön“, so die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Der NÖ Weinbaupräsident Reinhard Zöchmann ergänzte, dass man heute dem niederösterreichischen Wein ein modernes Lächeln gebe: „Unsere Weinköniginnen bestechen durch Weinfachkompetenz, Redegewandtheit und professionelles Auftreten, sie sind damit die besten und charmantesten Repräsentantinnen des niederösterreichischen Weins.“

Die scheidende Weinkönigin Diana Müller betonte, dass es in Ihrer Amtszeit viele Highlights, Herausforderungen aber auch viele neue Entwicklungen gab: „Das Amt der Weinkönigin verlangt zwar viel persönlichen Einsatz und großes Engagement, aber ich möchte keine Minute missen. Man lernt viele spannende Menschen kennen, baut sich ein interessantes Netzwerk auf und erlebt viele schöne Momente.“

Vor ihrer Wahl hielten die Bewerberinnen zur NÖ Weinkönigin eine Rede und präsentierten sich in einem anschließenden Interview mit ORF-Moderatorin Birgit Perl, in dem unter anderem ihr Fachwissen im Mittelpunkt stand. Sophie Hromatka sprach zum Thema „Herkunft über alles? Identität durch Herkunftsmarketing“, Katharina Baumgartner und Magdalena Eser referierten zum Thema „Was macht den niederösterreichischen Wein einzigartig?“.

 

Kontakt für Rückfragen:

Mag. Ulrike Hager, Geschäftsführerin Wein Niederösterreich, Tel.: 05 0259 48600, Mobil: 0664 60 259 22211, E-Mail: ulrike.hager@weinniederoesterreich.at

 

29.04.2022